Sprungziele
Inhalt
Datum: 23.11.2020

Suche nach einen:r Nachfolger:in für die ehrenamtliche Stelle der:des Umweltschutzbeauftragten

Die Stadt Plön begann bereits sehr frühzeitig damit, sich bei umweltschutzrelevanten Themen fachlichen Rat einzuholen, was sich bis heute bewährt hat.

1972 begann der erste Umweltschutzbeauftragte von Plön, der Limnologe Herr Dr. Wolfgang Hofmann als einer der ersten seiner Art im Land mit seinen zahlreichen und stetig an Bedeutung gewinnenden Aufgaben.

Nach 33 Jahren Amtszeit übergab er sein Ehrenamt 2005 an seinen Nachfolger, den Landschaftsplaner und aktiven Naturschützer Herrn Achim Kuhnt, der seinerseits nach nunmehr 15 Jahren in den wohlverdienten ehrenamtlichen Ruhestand wechseln wird.

Dies bedeutet für die Stadt Plön, sich auf die Suche nach eine:r Nachfolger:in zu begeben, die:der nicht zwingend in der Stadt Plön wohnhaft sein muss. Vertiefte Ortskenntnisse wären allerdings von Vorteil.

Die Notwendigkeit für eine:n ehrenamtliche:n Beauftragte:n, die:der die Ausschüsse der Ratsversammlung und die Stadtverwaltung in Umweltfragen berät, in der Bevölkerung durch Aufklärung und Beratung um Mithilfe wirbt und sich für den Schutz der Natur und der Kulturlandschaft im Bereich der Stadt Plön einsetzt, ist im Jahr 2020 nicht weniger groß als 1972, als diese Aufgaben erstmals in der städtischen Hauptsatzung festgeschrieben wurden.

Im Gegenteil: Mehr denn je sind alle Themen aus den Bereichen Stadtplanung und -entwicklung, Landschaftsplanung und -pflege, Natur-und Umweltschutz so eng miteinander verbunden und von derart großer Relevanz, dass eine zusätzliche fachliche Kapazität und deren Beitrag für Plön fraglos von enormer Bedeutung ist.

Zu den Aufgaben der:s Umweltschutzbeauftragten zählt u.a.

  • Die aktive Teilnahme an Ausschusssitzungen mit Antrags- und Rederecht.
  • In regelmäßigen Abständen das Erstellen eines Umweltberichtes zu den relevanten Themen, die Natur-, Umwelt- und auch Klimaschutz im Stadtgebiet betreffen.
  • Von großer Bedeutung ist der fachliche Beitrag bei der Umsetzung der städtischen Baumschutzsatzung bei Planungsfragen und Baumfällanträgen.

Auch fungiert die:der Umweltschutzbeauftragte als Bindeglied zu den Natur- und Umweltschutzverbänden.

Voraussetzung für die Arbeit in diesem bereichernden Ehrenamt ist eine gewisse zeitliche Flexibilität. Ortsbegehungen, in Zusammenarbeit mit der Umweltfachkraft der Stadt Plön, Frau Beate Duwe, finden weitestgehend am Vormittag statt. Die Ausschusssitzungen liegen in der Regel in den Abendstunden.

Die Stadt Plön gewährt für diese ehrenamtliche Tätigkeit eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von zurzeit 150 €.

Interessenten werden gebeten, sich im Rathaus der Stadt Plön bei Herrn Eckhard Frahm oder Frau Beate Duwe zu melden.

Gerne kann auch eine e-Mail mit einer kurzen Vorstellung zur Person und einer Begründung für das Interesse an dieser ehrenamtlichen Stelle sowie mit Angaben zu fachlichen Qualifikationen gesendet werden.