Sprungziele
Inhalt

Unser Klimaschutzvorhaben – „Plön schlägt Klimawellen“

Förderkennzeichen: 03K11316


Laufzeit: 01.11.2019 – 31.10.2021


Mit dem Erstvorhaben „KSI: Integrierter Klimaschutz in der Stadt Plön“ wurde das Thema Klimaschutz als Querschnittsaufgabe nachhaltig im politischen Geschehen der Stadt Plön verankert. Das Vorhaben beinhaltet die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements sowie die Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes, das der Stadt Plön als strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten dienen wird. Das Klimaschutzkonzept wird aufzeigen, welche technischen und wirtschaftlichen Potenziale zur Minderung von Treibhausgasen, insbesondere von Kohlenstoffdioxid (CO₂), bestehen und wird kurz-, mittel- und langfristige Ziele und Maßnahmen zur Minderung der Treibhausgasemissionen festlegen. Im Rahmen der Ausarbeitung des Konzeptes wurde ein zivilgesellschaftlicher Prozesses initiiert, um Workshops zur Akteursbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit durchzuführen. Eine im April 2020 durch unseren Klimaschutzmanager einberufene Arbeitsgruppe und das Ingenieurbüro OCF Consulting koordiniert die Arbeiten. Denn Klimaschutz ist Teamarbeit. Nur gemeinsam mit den Plöner Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen und Verbänden sowie der politischen Ebene kann ein auf Plön zugeschnittener, ziel- und umsetzungsorientierter Maßnahmenkatalog ausgearbeitet werden. Ziel ist es, anhand gemeinsam erstellter Szenarien, ein Konzept zu erstellen, das eine reale Chance auf Umsetzbarkeit hat.


Das Vorhaben wurde am 30.01.2019 beim Projektträger Jülich (PTJ) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) eingereicht und am 25.10.2019 bewilligt. Es hat ein Fördervolumen in Höhe von 182.991€, von denen 164.691€ gefördert sind vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen (Förderschwerpunkt 2.7).

Handlungsfelder

Das Thema Klimaschutz deckt eine Vielzahl an Themen ab und bietet eine Bandbreite an möglichen Handlungsfeldern. Höchste Priorität hat jedoch stets die Reduzierung von Treibhausgas- bzw. CO₂-Emissionen.


Entsprechend der Vorhabenbeschreibung werden im Plöner Klimaschutzkonzept die folgenden neun Handlungsfelder untersucht:

    1. Straßenbeleuchtung
    2. Private Haushalte
    3. Beschaffungswesen
    4. Erneuerbare Energien
    5. Gewerbe, Dienstleistung und Handel
    6. Eigene Liegenschaften
    7. Mobilität
    8. Wärme- und Kältenutzung
    9. IT-Infrastruktur


Darüber hinaus wird, wo sinnvoll und möglich, auch die Anpassung an den Klimawandel wie z.B. Maßnahmen zum Umgang mit Starkregen oder Hitzeperioden mitbetrachtet.


Über den Fortschritt des Vorhabens wird laufend im Ausschuss für gesellschaftliche Angelegenheiten, Umwelt und Tourismus (GUT) und über die stadteigenen Kanäle berichtet. Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Ideen haben, wie Sie sich einbringen können, wenden Sie sich gerne an unseren Klimaschutzmanager.