Sprungziele
Inhalt

Ortsentwicklungskozept

Befragung im Rahmen der Erstellung des Ortsentwicklungskonzeptes für die Stadt Plön

Bürger:innen können Ideen für zukünftige Entwicklung einbringen

Die Stadt Plön entwickelt sich ständig weiter und muss Weichen für die Zukunft stellen. Dazu hat sie die Erstellung eines Orts(kern)entwicklungskonzeptes (OEK) in Auftrag gegeben. Ziel ist es, einen übergreifenden Entwicklungsrahmen, strategische Handlungsschwerpunkte und konkrete Projekte und Maßnahmen für die weitere Entwicklung der Stadt auszuarbeiten.

Mit Schwerpunkt auf das erste Halbjahr 2022 erfolgt die Erstellung des OEK durch das Planungsbüro inspektour GmbH aus Hamburg. Die ersten Schritte sind eine Bestandsaufnahme mit einer Stärken-, Schwächen-, Risiken- und Chancen-Analyse der Stadt Plön. Es soll festgestellt werden, wo Plön aktuell steht. Danach schließt sich die Frage an, wie Plön sich entwickeln kann, will und muss. Dies wird mit der Erarbeitung von Visionen, Zielen und Handlungsfeldern beantwortet. Schlussendlich werden Schlüsselprojekte und Maßnahmen entwickelt, die in einem langfristig orientierten Handlungsleitfaden für die zukünftige Entwicklung der Stadt Plön dokumentiert werden.

Der Erstellungsprozess des OEK setzt auf Beteiligung der Plöner:innen, ihre Meinung und Vorschläge. Im Zuge der Erarbeitung wird eine (Online-)Befragung und zu einem späteren Zeitpunkt eine öffentliche Bürgerbeteiligung stattfinden. In der Umfrage sollen für die Bestandsaufnahme die Stärken und Schwächen Plöns aus Bürger:innensicht abgefragt werden. Auch Ideen für eine Vision von „Plön 2040“ und Wünsche für die Innenstadt, den Strandweg und die Stadtbucht werden erfragt.

Die Plöner Bürger:innen sind herzlich eingeladen vom 17. Februar bis zum 17. März 2022 an der (Online-)Befragung teilzunehmen. Alternativ können die Bürger:innen einen PDF-Fragebogen ausfüllen, der hier in der Randspalte zum Download bereitsteht. Zudem ist geplant, den Fragebogen über das Anzeigenblatt „Der Reporter“ an die Plöner Haushalte zu verteilen. Auch im Bürgerbüro und dem Rathausfoyer liegen Exemplare zur Abholung während der Öffnungszeiten bereit. Abgegeben werden können diese im Bürgerbüro und dem Rathaus oder per Post an inspektour GmbH in Hamburg geschickt werden.

Ideen für Projekte und Maßnahmen, Bedarfe, Anregungen und Wünsche zur zukünftigen Entwicklung der Stadt können Bürger:innen außerdem ab sofort beim beauftragten Beratungsunternehmen inspektour GmbH unter Tel. 040/414 3887 49 oder per E-Mail unter nadja.biebow@inspektour.de äußern.

Die Anschrift von inspektour lautet wie folgt:

Kontakt:

inspektour GmbH
Nadja Biebow
Osterstraße 124, 20255 Hamburg

Tel.: 040/414 3887 49
Mail: nadja.biebow@inspektour.de