Städtepartnerschaften

Städtepartnerschaften 

Die Stadt Plön unterhält zwei Städtepartnerschaften und eine Patenschaft.

Städtepartnerschaften bestehen zu den Städten

Plau am See in Mecklenburg-Vorpommern seit 1990

  Hier ist das Wappen von Plau am See zu sehen



 

Baumpflanzung in Plau – ein Zeichen der tiefen und gelebten Verbundenheit mit der Partnerstadt Plau am See


Das Bild zeigt die Baumpflanzung in der Partnerstadt Plau am See Fast auf den Tag genau vor einem Jahr wurde in Plau „25 Jahre Städtepartnerschaft Plau am See und Plön“ mit einer Festveranstaltung gefeiert!

Hierzu hat eine Plöner Delegation, an dessen Spitze Bürgervorsteher Krüger und Bürgermeister Paustian teilnahmen, symbolisch einen Bonsai – stellvertretend für einen noch auszusuchenden Baum – der Partnerstadt Plau am See geschenkt.

Das Bild zeigt die Baumpflanzung in der Partnerstadt Plau am See Nun fand im November 2016 in Plau die eigentliche Baumpflanzung statt.
Die Plauer hatten sich eine Roteiche gewünscht, die nun von den Bürgervorstehern – Dirk Tast (Plau) und Dirk Krüger (Plön), dem Bürgermeister Norbert Reier (Plau) und für den erkrankten Plöner Bürgermeister eintretenden Ersten Stadtrat, Dr. Henning Höppner, gepflanzt wurde.

Das Bild zeigt die Baumpflanzung in der Partnerstadt Plau am See Bei der Pflanzaktion hatten die Beteiligten sichtlich Spaß, so musste der den Baum liefernde Garten- und Landschaftsbaubetrieb aus Lübz kaum noch Hand  bei der Pflanzung anlegen.

 Die Eiche ragt nun - auf dem Klüschenberg in Plau stehend - über die Stadt Plau hinweg und wird, so wünscht man sich, viele Jahrzehnte die gelebte Partnerschaft zwischen Plau am See und Plön anmutig wachsend, begleiten.  


und

Ksour-Essaf in Tunesien seit 1969                                   Hier ist das Wappen von Ksour - Essaf zu sehen
Patenschaftsurkune Ksour Essaf 1973

Grußwort der Stadt Plön anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft im Jahre 2006:

Seit nunmehr 40 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen den Städten Ksour-Essaf und Plön, die von dem damaligen Bürgervorsteher Walter Volkers und seiner Frau maßgeblich geprägt wurde. In den vergangenen Jahren sind viele Plönerinnen und Plöner mit dem Ehepaar Volkers in die Partnerstadt Ksour-Essaf gereist, um Land und Leute kennen zu lernen. Mit Hilfe der Deutsch-Tunesischen Gesellschaft mit  Herrn Detlef Mai an der Spitze werden diese Angebote fortgeführt und gleichzeitig die tunesische Kultur in verschiedensten Veranstaltungen in Plön bekannt gemacht.

Seit vielen Jahren findet ein reger Jugendaustausch zwischen den Partnerstädten statt. Jeweils zehn Jugendliche aus Plön fahren in einem Jahr für 10 Tage nach Ksour-Essaf, um sich mit den Jugendlichen in der Partnerstadt auszutauschen und die Menschen und das Land in einer anderen Kulturwelt besser kennen und verstehen zu lernen. Im folgenden Jahr kommen dann 10 Jugendliche aus Ksour-Essaf nach Plön und werden hier möglichst von den Jugendlichen betreut, die zuvor in Ksour-Essaf waren. Diese inzwischen zur Tradition gewordene Einrichtung sollte im Sinne unserer Völkerfreundschaft  weiter ausgebaut werden.
In vielerlei Hinsicht wurden und werden – auch über die Deutsch-Tunesische Gesellschaft – zahlreiche Verbindungen zwischen Plön und Ksour-Essaf aufgebaut und gepflegt. Viele Plönerinnen und Plöner haben bisher auch privat die Gelegenheit genutzt, Tunesien und die Plöner Partnerstadt zu besuchen. Die dadurch entstandenen Freundschaften halten schon viele Jahre und sollten auch für die Zukunft bestehen bleiben.
Wir wünschen uns, dass unsere Partnerschaft zukünftig mit noch mehr Leben erfüllt wird und dass sich die Menschen in Ksour-Essaf und Plön näher kommen.


Hans-Jürgen Kreuzburg                                              Jens Paustian
       Bürgervorsteher                                                    Bürgermeister    

Den PowerPoint-Vortrag anlässlich des Besuchs der offiziellen tunesischen Delegation aus Ksour-Essaf in Plön vom 25.03. bis 01.04.2006 können Sie hier als PDF herunterladen.

Eine Patenschaft besteht zu der Stadt Schillen im Kreis Tilsit-Ragnit (Rußland), früher Ostpreußen.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Frank Neufeind

Berufliche Kontaktdaten:
Telefon (geschäftlich):
+49 4522 505-748
Fax (geschäftlich):
+49 4522 505-99748

Informationen der Stadt Plön, der Gemeinde Ascheberg und der Gemeinde Bösdorf zur Briefwahl anlässlich der Europawahl am 26. Mai 2019

23.04.2019
Zur Europawahl sind in der Stadt Plön insgesamt 7.449 Plöner Bürgerinnen und Bürger, in der Gemeinde Ascheberg 2.453 Bürgerinnen und Bürger sowie in der Gemeinde Bösdorf 1.116 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Mehr...



Plön`s hervorragende Platzierung im ADFC Fahrradklima-Test 2018

12.04.2019
Die Stadt Plön ist eine von nur zwei Städten in Schleswig-Holstein, die sich im Fahrradklima-Test 2018 des ADFC verbessern konnten. Das geht aus den Ergebnissen einer aktuellen Vergleichsstudie „Fahrradklima“ hervor. Mehr...



Ausbau Steinbergweg und Ulmenstraße

20.03.2019
In der Ulmenstraße erfolgen vom 1. April bis zum 31. Mai 2019 die Erd- und Entwässerungsarbeiten für den 3. Bauabschnitt zwischen der Stettiner Straße und der Breslauer Straße. Mehr...



Stellungnahme Anhörung 2019

20.03.2019
Die Stadt Plön hat die als Anlage beigefügte Stellungnahme zum Anhörungs-verfahren zur Senkung des Kreisumlagesatzes für das Finanzausgleichsjahr 2019 der Landrätin des Kreises Plön übersandt. Mehr...



Wahlhelfer Europawahl 2019

26.02.2019
Der Bürgermeister der Stadt Plön bittet als Gemeindewahlbehörde die Wahlberechtigten aus der Plöner, Ascheberger und Bösdorfer Bevölkerung, sich als Mitglieder für die Wahlvorstände zur anstehenden Europawahl zur Verfügung zu stellen. Mehr...



Stadtbuslinie 332

22.02.2019
Stadtbuslinie 332 ZOB – Parnaß – Appelwarder – ZOB fährt auch an Sonn- und Feiertagen Mehr...