Badeordnung

Haus- und Badeordnung für das PlönBad

§ 1 Grundsätzliches und Zweck der Haus- und Badeordnung

1. Das PlönBad ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Plön.

2. Das diensthabende Aufsichtspersonal und ggf. weitere Beauftragte des Bades übt gegenüber allen Besuchern das Hausrecht aus und sorgt für die Einhaltung dieser Ordnung. Sie sind durch entsprechende Dienstkleidung erkennbar. Ihren Anordnungen ist – selbst unter dem Vorbehalt einer Beschwerde – zu folgen.

Besucher, die gegen die Haus- und Badeordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauerhaft vom Besuch des Bades ausgeschlossen werden.

Die Entscheidung hierüber trifft bei einmaligem Ausschluss die Bäderleitung oder Ihr(e) Vertreter/in, in allen anderen Fällen die Stadt Plön. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet.

3. Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im gesamten Bereich des Bades einschließlich der Eingangs- und Außenanlagen.

4. Die Haus- und Badeordnung ist für alle Gäste verbindlich und im Eingangsbereich des Bades ausgehängt. Mit dem Erwerb der Zutrittsberechtigung erkennt jeder Gast die Haus- und Badeordnung sowie alle sonstigen Regelungen und Anordnungen für einen sicheren und geordneten Betrieb an.

5. Die Einrichtungen des Bades sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung oder Beschädigung haftet der Badegast für den Schaden. Für schuldhafte Verunreinigung kann ein besonderes Reinigungsgeld erhoben werden, dessen Höhe im Einzelfall nach Aufwand festgelegt wird.

6. Die Badegäste haben sich so zu verhalten, dass die guten Sitten, die Sicherheit, Ruhe, Sauberkeit und Ordnung gewährleistet sowie andere Gäste nicht gestört oder belästigt werden.

7. Das Rauchen ist in allen Räumlichkeiten des Bades nicht gestattet. Die Außenterrasse und die Liegewiese sind von Zigarettenresten freizuhalten. Dafür bereitgestellte Aschenbecher sind zu benutzen.

8. Behälter aus Glas oder Porzellan dürfen in das Bad sowie in die Umkleide-, Sanitär und Außenbereiche nicht mitgebracht bzw. dort nicht benutzt werden.

9. Fundgegenstände sind an das Bäderpersonal abzugeben. Das Personal kann sie dem nachweislich Empfangsberechtigen zurückgegeben. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

10. Den Gästen ist nicht erlaubt, Musikinstrumente, Tonwiedergabegeräte oder Fernsehgeräte zu benutzen, wenn es dadurch zu Belästigungen der übrigen Gäste kommt.

11. Ton-, Foto- und Filmaufnahmen fremder Personen und Gruppen ohne deren Einwilligung sind nicht gestattet. Für gewerbliche Zwecke und für die Presse bedarf das Fotografieren und Filmen der vorherigen Genehmigung der Stadt Plön.

12. Wünsche, Anregungen und Beschwerden nimmt das Aufsichtspersonal bzw. das Servicepersonal oder die Bäderleitung entgegen. Sie schaffen, wenn möglich und nötig, sofort Abhilfe.

§ 2 Öffnungszeiten und Zutritt

1. Die Öffnungszeiten und der Einlassschluss werden stets öffentlich bekannt gegeben. Eingangsschluss ist 1 Stunde vor Ende der Öffnungszeiten.

Der Badebetrieb endet 20 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten.

Die Badezeit schließt das Aus- und Anziehen mit ein.

2. Die Badeleitung kann die Benutzung des Bades oder Teile davon, z.B. durch Schul- oder Vereinsschwimmen, Kursangebote oder Veranstaltungen einschränken, ohne dass daraus ein Anspruch auf Erstattung oder Ermäßigung des Eintrittsgeldes besteht.

3. Der Zutritt ist nicht gestattet:

a) Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen,

b) Personen, die Tiere mit sich führen,

c) Personen, die an einer meldepflichtigen, übertragbaren Krankheit (im Zweifelsfall kann die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung gefordert werden) oder offenen Wunden leiden,

d) Personen, die das Bad zu gewerblichen oder sonstigen nicht badüblichen Zwecken nutzen wollen, es sei denn, dies ist ausdrücklich von der Stadt Plön genehmigt.

4. Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen können, ist die Benutzung des Bades nur zusammen mit einer geeigneten volljährigen Begleitperson gestattet.

5. Für Kinder unter 7 Jahren ist die Begleitung einer geeigneten volljährigen Begleitperson erforderlich.

6. Jeder Badegast muss im Besitz einer gültigen Zugangsberechtigung (Eintrittskarte etc.) für die entsprechende Leistung sein. Die jeweils gültige Entgeltordnung der Stadt Plön ist Bestandteil dieser Haus- und Badeordnung.

7. Gelöste Eintrittskarten werden nicht zurückgenommen. Entgelte werden nicht zurückgezahlt. Namentlich festgelegte Monats-/ Bonuskarten können gegen 5,00 € Kartenpfand bei Verlust ersetzt werden.

8. Bonuskarten haben eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren nach dem Lösungstag. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Regelungen.

9. Die Bonuskarten berechtigen nur zu einem Rabatt auf ausgewählte Eintrittspreise.

Dieser Rabatt gilt nicht für den Erwerb von Artikeln aus dem Bistro oder von Schwimmartikeln.

Der rabattierte Einzelpreis wird jeweils beim Eintritt abgebucht. Nicht verbrauchtes Guthaben wird nicht ausgezahlt. Bei Erwerb einer Bonus- oder Monatskarte ist ein Pfandgeld in Höhe von 5,00 € zu hinterlegen. Bei Abgabe der Karte wird das Pfandgeld erstattet. Bonuskarten können nur bei 0,00 €- Stand mit wechselndem Betrag neu geladen werden. Gleichbleibende Beträge können jederzeit aufgebucht werden.

10. Dem Badegast wird ausdrücklich geraten, keine Wertgegenstände mit ins Bad zu nehmen. Von der Stadt Plön werden keinerlei Bewachungen von oder Sorgfaltspflichten für dennoch mitgebrachte Wertgegenstände übernommen. Für den Verlust von Wertsachen, Bargeld und Bekleidung haftet die Stadt Plön nur nach den gesetzlichen Bestimmungen. Dies gilt auch bei Beschädigungen der Sachen durch Dritte. Das Einbringen von Geld oder von Wertgegenständen in einen durch den Betreiber zur Verfügung gestellten Garderobenschrank begründet keinerlei Pflichten der Stadt Plön in Bezug auf die eingebrachten Gegenstände.

Insbesondere werden keine Verwahrungspflichten begründet. Es liegt allein in der Verantwortung des Badegastes, bei der Benutzung eines Garderobenschrankes diesen ordnungsgemäß zu verschließen, den sicheren Verschluss der jeweiligen Vorrichtung zu kontrollieren und den Schlüssel / Datenträger sorgfältig aufzubewahren.

11. Bei Verlust der Zugangsberechtigung, des Garderobenschrankschlüssels, von Datenträgern des Zugangssystems oder Leihsachen wird ein Pauschalbetrag in Rechnung gestellt, der den nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden Schaden nicht übersteigt. Dem Badegast wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden ist oder dass er wesentlich niedriger ist, als der Pauschalbetrag.

§ 3 Benutzung des Bades

1. Das Betreten und Verlassen der Anlage ist nur durch die vorgesehenen Ein- und Ausgänge erlaubt. Für geschlossene Gruppen können andere Regelungen gelten.

2. Der Badegast ist für das Verschließen des Garderobenschrankes sowie für die Aufbewahrung des Schlüssels selber verantwortlich. Bei Verlust ist vor der Aushändigung der Kleidung das Eigentum der Sachen nachzuweisen. Bei Schlüsselverlust hat der Badegast einen festgelegten Betrag zu leisten. Der Verlierer erhält den Betrag zurück, falls der Schlüssel gefunden wird.

3. Schränke, die nach Betriebsschluss noch verschlossen sind, werden vom Badpersonal geöffnet. Der Inhalt wird danach als Fundsache behandelt.

4. Vor der Benutzung des Bades muss eine Körperreinigung vorgenommen werden. Der Gebrauch von Seife und Shampoo ist außerhalb des Duschbereiches strengstens untersagt.

5. Barfußbereiche dürfen nicht in Straßenschuhen betreten werden.

6. Der Aufenthalt im Nassbereich der Bäder ist nur in üblicher, ordnungsgemäßer und hygienisch einwandfreier Badebekleidung gestattet.

7. Die vom Personal angebotenen Wasserattraktionen verlangen Umsicht und Rücksichtnahme auf die anderen Badegäste.

8. Die Benutzung der Startblöcke ist nur nach Freigabe durch das Aufsichtspersonal gestattet. Das Springen geschieht auf eigene Gefahr. Beim Springen ist unbedingt darauf zu achten, dass

a) der Sprungbereich frei ist,

b) sich nur eine Person auf dem Startblock befindet,

c) nur in Schwimmrichtung gesprungen wird.

9. Beim Rutschen ist ein Sicherheitsabstand einzuhalten. Der Landebereich muss sofort verlassen werden.

10. Seitliches Einspringen, das Hineinstoßen oder Werfen anderer Personen ist untersagt.

11. Die Benutzung von Sport- und Spielgeräten (z.B. Schwimmflossen, Taucherbrillen, Bällen, Schnorchelgeräten, Schwimmringen, Luftmatratzen, Schlauchbooten etc.) ist nur mit Zustimmung des Aufsichtspersonals gestattet.
Das Benutzen von Augenschutzbrillen (Schwimmbrillen) und Schwimmflügeln erfolgt auf eigene Gefahr. Schwimmflügel sind nur unter Aufsicht im Kinderbecken und im Lehrschwimmbecken erlaubt.

12. Das Reservieren von Stühlen und Liegen ist nicht gestattet.

13. Speisen und Getränke dürfen nur zum eigenen Verzehr mitgebracht werden.

14. Bei Lehr-, Übungs- und Vereinsstunden muss mindestens eine verantwortliche Leitung anwesend sein. Hierbei gelten die gesetzlichen Regelungen an die Qualifikation der Leitung und Gruppenstärke. Ein Anspruch auf die Beaufsichtigung der Gruppenmitglieder durch das Aufsichtspersonal besteht nicht. Dem Lehr- und Übungsleiter obliegen die reibungslose und ordnungsgemäße Durchführung und die Mitverantwortung für die Beachtung dieser Ordnung.

15. Die Nutzung von Wasserflächen oder Anlagen im Rahmen des öffentlichen Badebetriebes für Lehr-, Übungs- und Kurszwecke mit kommerziellem Hintergrund ist nur nach vorheriger Genehmigung durch die Stadt Plön erlaubt.

§ 4 Ausnahmen

Die Haus- und Badeordnung gilt für den allgemeinen Badebetrieb. Bei Sonderveranstaltungen sowie Schul- und Vereinsschwimmen können von dieser Haus- und Badeordnung Ausnahmen zugelassen werden, ohne dass es einer besonderen Aufhebung der Haus- und Badeordnung bedarf.

§ 5 Trinkgelder

Trinkgelder oder Geschenke jeglicher Art dürfen vom Personal weder gefordert noch entgegengenommen werden.

§ 6 Inkrafttreten

Diese Haus- und Badeordnung tritt am 24. September 2011 in Kraft und ersetzt alle bisher geltenden Regelungen und Verordnungen.

Plön, den 24. September 2011


Stadt Plön
Der Bürgermeister
-L.S.-
gez. Jens Paustian

(Jens Paustian)

Die Haus- und Badeordnung für das PlönBad finden Sie hier zum Download (88 KB)

28. DEZEMBER 2019 - WEIHNACHTSKONZERT IM PRINZENHAUS - DAS ENSEMBLE CIACONNA MIT DEM ZAUBER DER BAROCKMUSIK

19.11.2019
Eingeladen ist das hochklassige und deutschlandweit aufstrebende Barock-Ensemble Ciaconna mit Werken von Bach, Händel, Purcell und Sammartini. Es erklingen auch einige uns wohlvertraute weihnachtliche Weisen. Mehr...



Wiedereröffnung des Piratenlands im PlönBad

18.11.2019
Die Stadt Plön lädt unter dem Motto „Die Piraten sind zurück im PlönBad“ zu einer Wiedereröffnungsfeier am Sonntag, 01. Dezember 2019, 10:30 Uhr in das PlönBad ein. Mehr...



Eröffnung des Bürgerbüros in Plön

14.11.2019
Bürgermeister Lars Winter und Alexander Baumgärtner (Stadtwerke Plön Versorgungs GmbH) freuen sich, dass in Plön, Lange Straße 22 – im Otto-Haack-Haus – ein Bürgerbüro eröffnet wird, in dem auch alle Dienste der Stadtwerke Plön angeboten werden und das zudem barrierefrei erreichbar! Mehr...



Sprechstunden des Bürgermeisters in Plön

14.11.2019
Bürgermeister Winter bietet im November folgende Sprechstunden an: Mehr...



Umzug des Einwohnermeldeamtes in das neue Bürgerbüro

14.11.2019
Das Einwohnermeldeamt im Rathaus wird am Freitag, 29. November 2019 wegen des Umzugs in das neue Bürgerbüro Lange Straße 22 geschlossen sein. Mehr...



Fielmann Akademie Schloss Plön wieder Mittelpunkt der Adventseröffnung - Fielmann AG schenkt Plön Weihnachtsbaum - Bürgervorsteherin und Bürgermeister laden ein zum „Anleuchten 2019“

11.11.2019
Herzliche Einladung zum „Anleuchten“, zur Adventseröffnung und zur Illumination der Fielmann-Tanne am Freitag vor dem 1. Advent, den 29. November 2019 Mehr...