Sonnensystem

Das Universum ist von schier unvorstellbarer Größe. Es entstand - nach allem, was wir heute wissen - mit dem "Urknall" vor 13,8 Milliarden Jahren aus einem einzigen Punkt! Seither dehnt sich das Universum mit großer Geschwindigkeit ständig weiter aus. Es umfasst etwa 100 Milliarden Galaxien und Sternenhaufen. Eine von diesen vielen Galaxien ist unsere Milchstraße. Diese wiederum besteht aus ca. 300 Milliarden Sternen, von denen ständig einige Sterne vergehen und andere neu entstehen. Und ein Stern aus dieser unvorstellbar großen Zahl ist unser Heimatstern, unsere Sonne.

Unsere Sonne hält in ihrem Schwerefeld viele kleinere und größere Körper als Überbleibsel aus der Zeit ihrer Entstehung vor 4,5 Milliarden Jahren fest, in der Sonne selbst ist 99,87% der Gesamtmasse des Sonnensystem vereinigt. Zu den größeren Körpern zählen die acht Planeten und der dritte von der Sonne aus gesehen ist unser Heimatplanet, unsere Erde. Sehr viel weiter außen folgen die "Kleinplaneten", und die Planetesimale. Letztere sind Rückstände und Überbleibsel aus der Zeit, als sich die Sonne und die Planeten um die Sonne formten. Sie bestehen aus Staub- und Eisklumpen von wenigen Millimetern bis zu einigen Kilometern Größe. Gelegentlich geraten solche Planetesimale in das Innere des Sonnensystems und kreuzen die Planetenbahnen. Am bekanntesten sind sicherlich die Kometen wie der Komet Halley und die Meteoriden. Sollten die kleineren Meteoriden die Erde treffen und in der Atmosphäre mit einer Lichterscheinung verglühen, so heißen sie Meteore oder auch Sternschnuppen. Nur die größeren erreichen die Erde und werden dann als Meteorit bezeichnet.

Jenseits der Neptunbahn, im sogenannten Kuipergürtel, sind außer dem Kleinplaneten Pluto heute bereits einige Tausend Zwergplaneten entdeckt worden. Der Radius des Kuipergürtels erstreckt sich als Ringscheibe in unserem Modellmaßstab etwa von der Mitte bis zum südlichen Ende des Großen Plöner Sees. Dann folgt weiter außen erst mal nur wenig. Erst viel weiter draußen folgt in großem Abstand die "Oortsche Wolke". Sie umhüllt als riesige kugelförmige Wolke das gesamte Sonnensystem und reicht weit in den Weltraum hinein. Im Modellmaßstab würde die Oortsche Wolke etwa von Süditalien bis Mittelafrika reichen.

Der nächste Nachbarstern zu unserer Sonne ist der Zwergstern Proxima Centauri, auch Alpha Centauri C genannt. Er steht in einer Entfernung von 40 Billionen Kilometer, für die das Sonnenlicht 4,22 Jahre (mit Lichtgeschwindigkeit = 300 000km/sec) unterwegs ist.

Der Plöner PlanetenPfad müsste 20 000 km lang sein (entspricht dem Radius der Umlaufbahnen der Navigationssatelliten wie GPS, GLONASS und Galileo oder dem halben Erdumfang), um die Strecke von unserer Sonne zum nächsten Stern Proxima Centauri maßstabgetreu darstellen zu können!

Stadt Plön ehrt Sportcracks 2019

10.02.2020
Anlass zu Stolz und Freude haben alle in 2019 erfolgreichen Sportcracks der Plöner Sportvereine. Ihre Leistungen werden von Bürgermeister Lars Winter und Bürgervorsteherin Gräfin Mechtilde von Waldersee in einer Feierstunde besonders gewürdigt. Mehr...



Bürgermeister Winter demonstriert gerne gegen Altersarmut – nicht aber am Friday und warnt!

23.01.2020
Derzeit nehmen sich rechtsgerichtete Organisationen dem Thema Altersarmut an aber warum, fragt sich Bürgermeister Winter? Mehr...



Sicherheit im Internet - Tipps für ältere Menschen

23.01.2020
Der Seniorenbeirat der Stadt Plön lädt alle Plöner Senioren*innen am Dienstag, den 18. Februar 2020 zu einem Informationsnachmittag zum Thema „Sicher im Netz unterwegs“ in das Alte E-Werk ein. Mehr...



IPads und Strom für Kunden in Plön

17.12.2019
Eine schöne Nikolausüberraschung hatten die Stadtwerke Plön für ihre Kunden (Neu- und Stammkunden) parat: Mehr...



Der Kinder- und Jugendrat der Stadt Plön hat sich konstituiert

13.12.2019
Nachdem der erste Plöner Kinder- und Jugendrat (KiJuRat) am 20. und 21. November 2019 gewählt wurde, hat sich am Dienstag, 10. Dezember 2019 der KiJuRat konstituiert. Mehr...



Schreddergut kostenlos abzugeben

13.12.2019
Auf dem Gelände des Baubetriebshofes der Stadtwerke Plön AÖR, Am alten Güterbahnhof 6, wird erneut kostenlos Schreddergut an Interessierte abgegeben. Mehr...