Gemeindewahl vom 6. Mai 2018

Das Bild zeigt ein Logo für eine Wahl im Jahr 2018

Die Landesregierung hat mit Bekanntmachung vom 21. März 2017 als Wahltag für die nächste Wahl der Gemeinde- und Kreisvertretungen Sonntag, den 6. Mai 2018 bestimmt. Die Wahlzeit der neu gewählten Vertretungen beginnt am 1. Juni 2018 und endet am 31. Mai 2023.

Nähere Informationen zum Wahlsystem und zu den Rechtsgrundlagen erhalten Sie auf den Internetseiten des Landeswahlleiters des Landes Schleswig-Holstein.

Die Größe einer Gemeindevertretung insgesamt, die Zahl der unmittelbar und über die Listen zu wählenden Vertreterinnen und Vertreter sowie die Zahl der Wahlkreise richtet sich nach der Einwohnerzahl der Gemeinde. Das Gemeinde- und Kreiswahlgesetz (GKWG) sieht hierfür bestimmte Größenklassen vor. Maßgebend für die Wahl 2018 ist die vom Statistischen Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein amtlich festgestellte Einwohnerzahl der Gemeinde nach dem Stand vom 31. Dezember 2015 (8.806 Einwohnerinnen und Einwohner in der Stadt Plön nach der Zensus-Fortschreibung) .

Gewählt werden gemäß § 8 GKWG danach in Plön 19 Mitglieder der Ratsversammlung, davon 10 Ratsmitglieder durch Direktwahl in den 5 Plöner Wahlkreisen sowie 9 Ratsmitglieder als Listenvertreterinnen und Listenvertreter aus den Listenwahlvorschlägen über den Verhältnisausgleich nach dem Berechnungsverfahren Sainte-Laguë/Schepers (Höchstzahlverfahren).

Die vom Gemeindewahlausschuss der Stadt Plön vorgenommene Einteilung des Plöner Wahlgebietes in 5 Wahlkreise mit dem jeweiligen Wahllokal und den dem jeweiligen Wahlgebiet zugeordneten Straßen finden Sie hier als PDF.

Die Wahlvorschläge zur Gemeindewahl mussten bis zum 55. Tag vor der Wahl, also bis zum Montag, 12. März 2018, 18:00 Uhr beim Gemeindewahlleiter eingegangen sein.

Über die Zulassung der Wahlvorschläge entschied der Gemeindewahlausschuss in öffentlicher Sitzung am Freitag, 16. März 2018, 16:00 Uhr im Sozialen Dienstleistungszentrum Altes E-Werk. Die bekanntgemachte Tagesordnung finden Sie hier. Die Sitzungsniederschrift aus dem Bürgerinformationssystem kann hier eingesehen werden.

Die amtliche Bekanntmachung über die Zulassung der Wahlvorschläge (unmittelbare Wahlvorschläge und Listenwahlvorschläge für Plön, Ascheberg und Bösdorf) kann hier eingesehen werden.

Die amtliche Bekanntmachung über das Recht auf Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen kann hier eingesehen werden.

Die amtliche Wahlbekanntmachung kann hier eingesehen werden.


Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Plön und den Gemeinden Ascheberg und Bösdorf

Das Bild zeigt das Logo einer Stimmabgabe Nachdem die Bundestagswahl im September 2017 erfolgreich durchgeführt worden ist, steht auch schon die nächste Wahl bevor. Die Bürgerinnen und Bürger  der Stadt Plön sowie der Gemeinden Ascheberg und Bösdorf sind aufgerufen, die Kandidaten für den Plöner Kreistag, der Ratsversammlung der Stadt Plön und die jeweiligen Gemeindevertretungen zu wählen.

Der Wahltag ist auf

Sonntag, den 06. Mai 2018
von 8:00 bis 18:00 Uhr


festgesetzt worden.

Damit auch für diese Wahl eine erfolgreiche Durchführung garantiert ist, werden wieder freiwillige Wahlberechtigte gesucht, die sich als Wahlhelfer oder Wahlhelferinnen für die insgesamt 9 Wahllokale der  Stadt Plön sowie den Gemeinden Ascheberg und Bösdorf zur Verfügung stellen. Der Aufruf richtet sich auch an unsere Erstwähler/innen.

Freiwillige Meldungen werden vom Wahlamt im Plöner Rathaus unter den Rufnummern 04522 505-759 und 505-721 (Wahlamt) bzw. 505-0 (Telefonzentrale) oder per E-Mail an karsten.hartz@ploen.de entgegengenommen.

Für jeden der neun allgemeinen Wahlbezirke werden acht Mitglieder berufen, von denen dann am Wahlsonntag je vier am Vor- und am Nachmittag nach Absprache im Wahlvorstand eingesetzt werden. Nur zur Eröffnung der Wahlhandlung am Morgen und zum Auszählen der Stimmen ab 18:00 Uhr müssen alle Mitglieder anwesend sein. Für den Wahldienst wird eine Entschädigung gezahlt. Nähere Informationen hierzu erteilt Ihnen gerne das Wahlamt.

Die Mitglieder der jeweiligen Wahlvorstände müssen Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sein oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union besitzen, am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und in den entsprechenden Gemeinden mindestens sechs Wochen mit Hauptwohnsitz bzw. alleinigem Wohnsitz gemeldet sein und dürfen nicht infolge eines Richterspruchs das Wahlrecht verloren haben.

Damit zügig ein korrektes Ergebnis erreicht wird, werden die Wahlvorstände auch bei den kommenden Wahlen wieder ebenso mit erfahrenen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern wie mit jüngeren Wählerinnen und Wählern besetzt werden.
 

Hier können Sie diese Pressemitteilung als PDF herunterladen.


Informationen zur Briefwahl anlässlich der  Kommunalwahl am Sonntag, dem 6. Mai 2018 in der Stadt Plön, der Gemeinde Ascheberg und der Gemeinde Bösdorf

Bis zum Sonnabend, dem 15. April 2018 wird die Stadt die Wahlbenachrichtigungen für die 7.659 wahlberechtigten Plöner, 2.551 Ascheberger und 1.175 Bösdorfer  Einwohnerinnen und Einwohner zur Gemeinde- und Kreiswahl am Sonntag, dem 6. Mai 2018 durch die Deutsche Post AG zustellen lassen.

Der Bürgermeister der Stadt Plön weist als Gemeindewahlleiter darauf hin, dass Briefwahlunterlagen ab Montag, 9. April 2018 durch das Briefwahlamt der Stadt ausgegeben werden und somit auch bereits vor Zugang der Wahlbenachrichtigungen beantragt werden können.

Hierzu muss der dem Wahlbenachrichtigungsschreiben beigefügte Antrag vollständig ausgefüllt und unterschrieben und in einem freigemachten Briefumschlag an das Briefwahlamt (Postalische Anschrift: Stadt Plön, Wahlamt, Schloßberg 3-4, 24306 Plön) geschickt oder im Briefwahlraum des Rathauses, Kaaktwiete 1, Erdgeschoss, Zimmer-Nr. 1 abgegeben werden. Ein formloser mit Vor- und Nachname unterschriebener Antrag ist auch per Telefax (Fax-Adresse: 04522 50599721) oder per E-Mail (E-Mail-Adresse: mailto:mark.westerwelle@ploen) möglich.

Bei Beantragung eines Wahlscheines per E-Mail ist zur eindeutigen Identifikation das Geburtsdatum der Antragstellerinnen bzw. Antragsteller anzugeben.

Briefwahlunterlagen können wiederum auch im Internet ab sofort über ein virtuelles Formular unter der nachfolgenden Adresse beantragt werden:

https://www.wahlschein.de/1057057

Die Angaben der Antragstellerinnen bzw. Antragsteller werden ausschließlich zum Zweck der Wahlscheinerteilung gespeichert und verarbeitet. Eine darüber hinausgehende Nutzung findet nicht statt.

In der Eingabemaske werden von den  Antragstellerinnen und Antragstellern der Familienname, der Vorname, das Geburtsdatum, die Anschrift und die E-Mail-Adresse abgefragt. Für eventuelle Nachfragen werden auf freiwilliger Basis auch die Telefon- bzw. Telefax-Nummer der antragstellenden Person abgefragt.

Die Anträge über das Internet werden dem Wahlamt der Stadt täglich elektronisch verschlüsselt übermittelt und medienbruchfrei in die Wahlscheinsoftware übertragen.

Die Stadt Plön hofft, dass dieses moderne Angebot einer elektronischen Dienstleistung, das nunmehr bereits im 16. Jahr besteht, von wahlberechtigten Plönerinnen und Plönern mit Internetzugang wiederum positiv angenommen wird. Auch bei künftigen Wahlen soll dieses Verfahren als bürgerfreundliche Dienstleistung im Rahmen des E-Governments angeboten werden. 

Auf dem herkömmlichen Wege können Briefwahlunterlagen mit dem Wahlbenachrichtigungsschreiben beigefügten und ausgefüllten und unterschriebenen Antrag oder einem amtlichen und gültigen Personaldokument auch direkt im Wahlamt der Stadt, Rathaus, Kaaktwiete 1, Zimmer 1 angefordert werden.

Hier kann bei Bedarf auch direkt die Stimmabgabe zur Gemeinde- und Kreiswahl in der Stadt Plön, der Gemeinde Ascheberg und der Gemeinde Bösdorf erfolgen. Eine Wahlkabine und mehrere Wahlurnen sind vorhanden. Das Briefwahlamt ist ab Montag, 9. April 2018 täglich bis Freitag, 4. Mai 2018 montags bis freitags von 08:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Die Stadt Plön bittet darum, die Briefwahlunterlagen so rechtzeitig anzufordern, dass der Rücklauf des rosafarbenen Wahlbriefes möglichst bis Freitag, den 4. Mai 2018 erfolgen kann. Dies gilt insbesondere für Wählerinnen und Wähler, die sich in Kürze im Ausland aufhalten werden. Die Stadt wird letztmalig am Tage vor der Wahl die restlichen  Wahlbriefe  bei der Centerfiliale Plön  der Deutschen Post  AG abholen.

Am Wahltag selbst müssten Wahlbriefe bis spätestens 18:00 Uhr im zuständigen Wahllokal abgegeben werden, damit die Stimmen in der Auszählung ab 18:00 Uhr berücksichtigt werden können. Für die fristgerechte Rücksendung der Wahlbriefe sind die Wahlberechtigten selbst verantwortlich.

Natürlich kann weiterhin auch am Wahltage selbst gewählt werden. Die Wahllokale der 5 Wahlbezirke der Stadt Plön haben am Sonntag, dem 6. Mai 2018 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Plöner Wahllokale befinden sich in der Gemeinschaftsschule Am Schiffsthal (ehem. Realschule), im Sozialen Dienstleistungszentrum „Altes E-Werk“ auf dem Vierschillingsberg, im Feuerwehrhaus am alten Güterbahnhof und in der Breitenauschule (dort 2 Wahlbezirke).

Die 3 Ascheberger Wahlbezirke befinden sich im Rathaus und  im Bürgerhaus in der Langenrade sowie im Gemeinderaum der Sporthalle an der Vogelsangschule.

Für den gemeinsamen Wahlbezirk der Gemeinde Bösdorf ist das Wahllokal im Feuerwehrgerätehaus in Kleinmeinsdorf an der Kirchstraße eingerichtet.

Auf jeder Wahlbenachrichtigung ist die Lage des jeweiligen Wahllokals aufgedruckt.


Pressemitteilung vom 12. April 2018

Kommunalwahl 2018

Bürgermeister Winter erläutert, dass die Landesregierung als Wahltag, den Sonntag, 06. Mai 2018, bestimmt hat.

Gewählt wird in rund 1.080 kreisangehörigen Gemeinden, 4 kreisfreien Städten und in den 11 Kreisen des Landes. Für alle diese Wahlen wird zusammenfassend der Begriff „Kommunalwahl“ verwendet. Gewählt werden die Vertretungen der Gemeinden, Städte und Landkreise.

Hierbei werden die Gemeinde- und Kreisvertretungen für fünf Jahre nach dem System der personalisierten Verhältniswahl gewählt. Wählbar als Bewerber sind Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten vor dem Wahltag in Schleswig-Holstein eine Wohnung haben.

Das Mandat für eine dieser Vertretungen erhalten die Wahlkandidaten teils durch Direktwahl und teils durch Mehrheitswahl in den Wahlkreisen aus den Listen der Parteien und Wählergruppen.
Der Verhältnisausgleich erfolgt nach dem Berechnungsverfahren Sainte-Lagué / Schepers und zwar in der Ausprägung als Höchstzahlverfahren; die 5 % Sperrklausel gibt es zu den Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein nicht.

Die Anzahl der Wahlkreise und die Anzahl der Vertreter ergeben sich aus dem Gemeinde- und Kreiswahlgesetz (§ 8 und § 9). Die Größe der jeweiligen Vertretung wird bestimmt durch die Einwohnerzahl der Gemeinde oder des Kreises; maßgebend ist hier die vom Statistischen Amt festgestellte Einwohnerzahl mit Stand vom 31.12.2015.

Die Gemeinde Bösdorf besteht aus 1 Wahlkreis. Die neue Gemeindevertretung wird aus 13 Gemeindevertreter, davon aus 7 unmittelbar gewählten und 6 Listenvertretern bestehen. Bislang bestand die Gemeindevertretung aus 14 Personen.

Die Gemeinde Ascheberg besteht aus 3 Wahlkreisen. Die neue Gemeindevertretung wird aus 17 Gemeindevertreter, davon aus 9 unmittelbar gewählten und 8 Listenvertretern bestehen. Bislang bestand die Gemeindevertretung aus 17 Personen.

Die Stadt Plön besteht aus 5 Wahlkreisen. Die neue Ratsversammlung wird aus 19 Gemeindevertreter, davon aus 10 unmittelbar gewählten und 9 Listenvertretern bestehen. Bislang bestand die Ratsversammlung aus 23 Personen.

Wahlberechtigt sind in
o der Gemeinde Bösdorf 1.175 Personen
o der Gemeinde Ascheberg 2.551 Personen
o der Stadt Plön 7.659 Personen

Wahlberechtigt sind alle Deutschen sowie die Staatsangehörigen der Europäischen Union, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet und seit mindestens 6 Wochen im Wahlgebiet eine Wohnung haben.

Erstwähler sind bei diesen Wahlen in
- der Gemeinde Bösdorf 7 Personen
- der Stadt Plön 29 Personen
- in der Gemeinde Ascheberg 14 Personen

Die Wahlbeteiligung bei der Gemeindewahl 2013 lag bei der Wahl der Mitglieder der Ratsversammlung der Stadt Plön bei 48,27 %.

Den Wahlhelfern in den Wahllokalen wird ein Erfrischungsgeld gezahlt. In Plön und Bösdorf erhalten die Wahlvorsteher und die stellvertretenden Wahlvorsteher jeweils 50,00 € und die Beisitzer 40,00 €. In Ascheberg erhalten die Wahlvorsteher und die stellvertretenden Wahlvorsteher jeweils 35,00 € und die Beisitzer 25,00 € zzgl. Verpflegung durch die Gemeinde.

In einem Gespräch mit den Vorsitzenden der jeweiligen Ortsparteien, wurden 300 Standorte festgelegt, an denen Wahlplakatwerbung betrieben werden kann. An diesen 300 Standorten dürfen / können insgesamt 600 doppelseitige Plakate aufgehängt werden.

Die Verteilung der 300 Standorte wurde wie folgt aufgeteilt:

Zwei Drittel für die Gemeindewahl und ein Drittel für die Kreiswahl.
Die Anzahl der Plakate wurde in dem Gespräch mit den Parteien nach der abgestuften Chancengleichheit gemäß dem Erlass des Innenministeriums auf die einzelnen Parteien festgelegt. In diesem Gespräch herrschte hierüber große Übereinstimmung mit den Parteien.
 

Hier können Sie diese Pressemitteilung als PDF herunterladen.


Wahlergebnisse am Wahlabend

Die aus der Stadt Plön und den Gemeinden Ascheberg und Bösdorf am Wahlabend eingehenden Ergebnisse der Gemeindewahl können Sie live auf der Startseite mitverfolgen.
Da zunächst die Ergebnisse der Kreiswahl ausgezählt und an den Kreis Plön gemeldet werden müssen, bittet der Gemeindewahlleiter am Wahlabend um etwas Geduld.


Die Wahlbeteiligung am Wahltag um 12:00 Uhr betrug in Plön 20,8 % (2013 ebenfalls 20,8 %), in Ascheberg 30,2 % und in Bösdorf 25,2 %.

Die Wahlbeteiligung am Wahltag um 17:00 Uhr betrug in Plön 43,74 % (2013 43,4 %), in Ascheberg 50,26 % und in Bösdorf 50,7 %.

Über die im Kreishaus eingehenden Ergebnisse der Kreiswahl am Wahlabend informiert die Kreiswahlleiterin hier.

Nachfolgend die Links zu den nach Abwicklung der Kreiswahl eingehenden Gemeindewahlergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken, des vorläufigen Gesamtergebnisses und der Sitzverteilung in den künftigen Gemeindevertretungen der

Stadt Plön

Gemeinde Ascheberg

Gemeinde Bösdorf

Die Schnellmeldungen der Teilwahlergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken können SIe nachfolgend als PDF herunterladen.


Der Gemeindewahlausschuss hatte in seiner Sitzung am 7. Mai 2018 das endgültige Wahlergebnis für die Stadt Plön und die Gemeinden Ascheberg und Bösdorf ohne weitere Änderungen einstimmig festgestellt. Die Tagesordnung und Niederschrift zu dieser Sitzung finden Sie hier.

Die Bekanntmachung über das Gemeindewahlergebnis in Plön, Ascheberg und Bösdorf erschien am 11. Mai 2018. Daraus ist auch ersichtlich, welche Plöner Kandidatinnen und Kandidaten direkt oder über die Liste in die neue Ratsversammlung gewählt wurden.

Bedingt durch Überhang- und Ausgleichsmandate erhöht sich die Sitzanzahl der Plöner Ratsversammlung künftig auf 25 Ratsmitglieder.
 

Die Zusammensetzung der neuen Plöner Ratsversammlung im Vergleich zur bisherigen Ratsversammlung ab 01. Juni 2018:

Das Bild zeigt das Gesamtergebnis der Gemeindewahl vom 06. Mai 2018 in der Stadt Ploen mit der neuen Sitzverteilung der Ratsversammlung

Die konstituierenden Sitzungen der Vertretungen fanden wie folgt statt:

Gemeindevertretung Bösdorf: 12. Juni 2018, 19:30 Uhr

Ratsversammlung Plön: 13. Juni 2018, 19:00 Uhr

Gemeindevertretung Ascheberg: 14. Juni 2018, 19:00 Uhr


Hiermit lade ich gemäß § 66 der Landesverordnung über die Wahlen in den Gemeinden und Kreisen in Schleswig-Holstein (Gemeinde- und Kreiswahlordnung -GKWO-) vom 19. März 1997 (GVOBl. Schl.-H. S. 167) ), zuletzt mehrfach geändert  durch Verordnung vom 14. Dezember 2017 (GVOBl. Schl.-H. S. 588) zu einer öffentlichen Sitzung des Wahlprüfungsausschusses am

Mittwoch, dem 18. Juli 2018, 18:30 Uhr,

in die Tourist Information Großer Plöner See, Bahnhofstraße 5, 24306 Plön

ein.

Tagesordnungspunkte: 1.) Eröffnung u- Begrüßung

                                      2.) Wahl eines Vorsitzenden

                                      3.) Beratung und Beschlussfassung über den Einspruch gegen das Wahlergebnis im Wahlkreis 4

Vorbereitung des Beschlusses der Ratsversammlung über die Gültigkeit der Gemeindewahl vom 06. Mai 2018
 

Es wird gemäß § 2 Abs. 2 GKWO darauf hingewiesen, dass jede Person Zutritt zu der Sitzung hat.

Plön, den 09. Juli 2018

Stadt Plön

-Der Bürgermeister

als Gemeindewahlleiter-

                        

(Lars Winter)


Bekanntmachung herunterladen

Befragung zum Mobilitätsverhalten – ab sofort

18.07.2018
Wie schon kommuniziert, unterstützt Bürgermeister Winter besonders gerne solche Vorhaben. Derzeit mit der Kampagne „Stadtradeln“, zu der Herr Winter hiermit auch zur 2. Informationsveranstaltung, die am 31. Juli 2018 um 18:30 Uhr, in der Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstraße 5 stattfindet, alle Plönerinnen und Plöner herzlich einlädt! Mehr...



Bitte Straßenbäume wässern

18.07.2018
Bürgermeister Winter bittet die Plöner Bevölkerung um Unterstützung bei der Bewässerung der Straßenbäume. Mehr...



PlönBad - Schließzeit und geänderte Öffnungszeiten während der nach der Schließzeit verbleibenden Sommerferien

09.07.2018
Die Stadt Plön teilt mit, dass das PlönBad anlässlich der anstehenden Grundreinigung sowie technischen Wartungsarbeiten ab Montag, 09. Juli 2018 bis einschließlich, Sonntag, 29. Juli 2018 geschlossen bleibt Mehr...



Noch freie Plätze für Jugendliche im Ferienprogramm

09.07.2018
Für Jugendliche ab 12 Jahren gibt es für folgende Angebote noch freie Plätze im Sommerferienprogramm: Mehr...



Senioren schippern nach Malente

03.07.2018
Der Seniorenbeirat der Stadt Plön lädt alle Plöner Seniorinnen und Senioren traditionsgemäß zu einem vergnüglichen sommerlichen Ausflug ein. Mehr...



Zuschüsse durch die Stadt Plön

01.06.2018
Im Zuge der bevorstehenden Haushaltsberatungen für das Jahr 2019 weist die Stadt Plön darauf hin, dass Zuschussanträge für das kommende Jahr spätestens bis zum 31. Juli 2018 bei der Stadt eingegangen sein müssen. Mehr...