Chip- und Versicherungspflicht für Hunde

das Wappen der Stadt Plön   Das Wappen der Gemeinde Ascheberg  Das Wappen der Gemeinde Bösdorf


Pressemitteilung der Stadt Plön sowie der Gemeinden Ascheberg und Bösdorf



Das Bild zeigt das Einsetzen eines chips an einem Hundeohr Seit Januar 2016 gibt es das neue Hundegesetz in Schleswig-Holstein. Unter anderem beinhaltet es die neue Regelung im § 5, dass Hunde, die älter als drei Monate sind, durch ein elektronisches Kennzeichen zu kennzeichnen sind. Der Mikrochip, auch Transponder oder Tag genannt, ist ein elektronisches System für das automatisierte Identifizieren von Tieren. Der Transponder ist ca. 12 x 2 mm groß, kann beliebig oft ausgelesen werden und hält ein Hundeleben lang.



•Der Chip belastet und stört das Tier nicht, der Chip sendet keinerlei Radiowellen aus, er ist komplett inaktiv. Erst wenn das Lesegerät in die Nähe des Transponders gebracht wird, sendet dieser die Daten an das Lesegerät. Weltweit erhält jedes Tier eine eigene Kennnummer (12stellige ID-Nummer+3stelliger Ländercode).
•Die Implantierung ist einfach, schnell und schmerzfrei, wie eine Impfung (keine Betäubung erforderlich).
•Der Chip hat ein Tierleben lang Bestand, ist beliebig oft ablesbar und „wandert“ nicht.
•Der Chip dient als Eigentum- sowie Abstammungsnachweis und sichert züchterische Glaubwürdigkeit.
•Die Rückermittlung entlaufender oder gestohlener Tiere ist durch freiwillige Registrierungen in Datenbanken effektiv.
•Der Chip hat im grenzüberschreitenden Reiseverkehr internationale Gültigkeit.

Außerdem sollen Hundehalterinnen und Hundehalter gemäß § 6 Hundegesetz für den Fall, dass ihre lieben Vierbeiner Schäden verursachen eine Haftpflichtversicherung für Personen- und Sachschäden abschließen und aufrechterhalten.

Die Stadt Plön, die Gemeinde Ascheberg und die Gemeinde Bösdorf appelliert an alle Hundehalterinnen und Hundehalter, ihre Hunde beim Tierarzt chippen zu lassen und diese Nummer beim Ordnungsamt der Stadt Plön, Frau Taube, Tel. 04522  505-736 oder per E-Mail an birte.taube@ploen.de zu melden. Das Ordnungsamt fragt in diesem Zusammenhang auch das Versicherungsverhältnis mit ab. Alternativ wird die Meldung auch vom Steueramt im Plöner Rathaus entgegen genommen.

Bildquelle: welpen.de

Hier können Sie diese Pressemitteilung als PDF herunterladen.