Die Stadt Plön, die Gemeinde Ascheberg und die Gemeinde Bösdorf sagen auch im Namen der Freiwilligen Feuerwehren „Danke“

das Wappen der Stadt Plön   Das Wappen der Gemeinde Ascheberg  Das Wappen der Gemeinde Bösdorf

Pressemitteilung der Stadt Plön
sowie der Gemeinden Ascheberg und Bösdorf 

Die Stadt Plön, die Gemeinde Ascheberg und die Gemeinde Bösdorf sagen auch im Namen der Freiwilligen Feuerwehren „Danke“

Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Plön sowie der Gemeinden Ascheberg und Bösdorf gelten als Garanten für bürgerschaftliches Engagement und für Vertrauenswürdigkeit.

Die ehrenamtliche Mitwirkung von insgesamt ca. 170 Kameradinnen und Kameraden ist für den Brand- und Katastrophenschutz sowie den gesamten Bevölkerungsschutz von zentraler Bedeutung.

So wurden im Jahr 2016 von der Bösdorfer Wehr 20 Einsätze, von der Ascheberger Wehr 32 und der Plöner Wehr 127 Einsätze geleistet. In dem vergangenem Jahr stellten die Feuerwehrfrauen und -männer, angefangen von der Katze im Baum bis hin zu Wohnungsbränden und schweren Verkehrsunfällen, in ca. 170 Einsatzstunden ihr gesamtes Fachwissen und -können unter Beweis.

Allerdings wäre dieser Einsatz der Helferinnen und Helfer ohne die Freistellung der Arbeitnehmer durch die Arbeitgeber nicht möglich. Die Freistellung setzt ein hohes Maß an Flexibilität der Arbeitgeber voraus. Vielfach sind die Einsätze mit Störungen des Betriebsablaufs (z.B. Arbeitsunterbrechung, Mehrarbeit für Kollegen/innen) und finanziellen Einbußen verbunden, da die Einsätze zeitlich und organisatorisch nicht planbar sind.

Deshalb bedanken sich die Bürgermeister bei all den Arbeitgebern ganz herzlich, die ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für die vielfältigen Einsätze in der Freiwilligen Feuerwehr freistellen. Alle Arbeitgeber können stolz darauf sein, dass ihre Mitarbeiter/innen aufgrund ihrer persönlichen und fachlichen Qualifikation an Einsätzen teilnehmen, bei denen sie ein hohes persönliches und gesundheitliches Risiko eingehen. Einsatzkräfte und Arbeitgeber leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit in der Bevölkerung.
 

Hier können Sie diese Pressemitteilung als PDF herunterladen.