Gemeinsame Wahlbekanntmachung der Gemeindebehörden der Stadt Plön, der Gemeinde Ascheberg und der Gemeinde Bösdorf zur Bundestagswahl am 24. September 2017

Autor: Uwe Heisch

Gemeinsame Wahlbekanntmachung der Gemeindebehörden der Stadt Plön, der Gemeinde Ascheberg und der Gemeinde Bösdorf

1. Am Sonntag, dem  24. September  2017

findet  die
Wahl zum 19. Deutschen Bundestag
statt.
Die Wahl dauert von 8:00 bis 18:00 Uhr.

2. Die Einteilung der Stadt Plön, der Gemeinde Ascheberg und der Gemeinde Bösdorf in allgemeine Wahlbezirke mit ihren Abgrenzungen sowie den jeweiligen Wahlräumen ist aus der Anlage zu dieser gemeinsamen Wahlbekanntmachung ersichtlich. Die Anlage ist Bestandteil der gemeinsamen Wahlbekanntmachung.

Aus der Aufstellung ist auch ersichtlich, welcher Wahlraum gemäß § 46 Abs. 1 Satz 4 der Bundeswahlordnung barrierefrei zu erreichen ist.

     
„Auskünfte zu barrierefreien Wahlräumen erhalten Sie unter der Telefonnummer 04522 505-721 (Wahlamt), zu Hilfsmitteln für Blinde und Sehbehinderte erhalten Sie unter der Telefonnummer 0451 4085080 (BSVSH, info@bsvsh.org)“.

In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten in der Zeit vom 28. August 2017 bis 2. September 2017 übersandt worden sind, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem der Wahlberechtigte zu wählen hat.

Der Briefwahlvorstand tritt zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses um 12:30 Uhr im Rathaus, Schloßberg 3-4 in 24306 Plön, zusammen.

3.  Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist.

Die Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen.
Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden.

Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jeder Wähler erhält bei Betreten des Wahlraumes einen Stimmzettel ausgehändigt.

Jeder Wähler hat eine Erststimme und eine Zweitstimme.

Der Stimmzettel enthält jeweils unter fortlaufender Nummer

a)    für die Wahl im Wahlkreis in schwarzem Druck die Namen der Bewerber der zugelassenen Kreiswahlvorschläge unter Angabe der Partei, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwendet, auch dieser, bei anderen Kreiswahlvorschlägen außerdem das Kennwort und rechts von dem Namen jedes Bewerbers einen Kreis für die Kennzeichnung,

b)    für die Wahl nach Landeslisten in blauem Druck die Bezeichnung der Parteien, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwenden, auch dieser, und jeweils die Namen der ersten fünf Bewerber der zugelassenen Landeslisten und links von der Parteibezeichnung einen Kreis für die Kennzeichnung.

Der Wähler gibt

seine Erststimme in der Weise ab,
dass er auf dem linken Teil des Stimmzettels (Schwarzdruck) durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welchem Bewerber sie gelten soll,

und seine Zweitstimme in der Weise,
das er auf dem rechten Teil des Stimmzettels (Blaudruck) durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welcher Landesliste sie gelten soll.

    
Der Stimmzettel muss vom Wähler in einer Wahlkabine des Wahlraumes oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist.

    
4. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind öffentlich. Jedermann hat  Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist.
    
5.  Wähler, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist,
a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk dieses Wahlkreises oder
b) durch Briefwahl
teilnehmen.


Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich von der Gemeindebehörde einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und seinen Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen Wahlumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle zuleiten, dass er dort spätestens am Wahltage bis 18:00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden.
 
       
6.  Jeder Wahlberechtigte kann sein Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben (§ 14 Abs. 4 des Bundeswahlgesetzes).

Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches).


Plön, den 4. September 2017         
                                                                   
Stadt Plön
Der Bürgermeister

-L.S.-

Lars Winter


Gemeinde Ascheberg
Der Bürgermeister

-L.S.-

Thomas Menzel


Gemeinde Bösdorf
Der Bürgermeister

-L.S.-

Joachim Schmidt

Anhang zur Wahlbekanntmachung

Die Stadt Plön ist in folgende fünf allgemeine Wahlbezirke eingeteilt:

Wahlbezirk

Zugehörige Straßen

Nr.

Name und Lage des Wahlraumes,

Barrierefreiheit

1

Gemeinschaftsschule (ehem. Realschule),

Am Schiffsthal 7

Wahlraum ist über eine Rampe barrierefrei zu erreichen.

Am Hang,

Am Schiffsthal,

Am Trammer See,

Apenrader Straße,

Appelwarder,

Bergstraße,

Brückenstraße,

Bürgermeister-Kinder-Straße,

Düvelsbrook,

Gartenstraße,

Heidbleken,

Johannisstraße,

Knivsbergring,

Krusekoppel,

Langenbusch,

Osterterp,

Parkstraße,

Parnaßweg,

Plauer Weg,

Rodomstorstraße

Trentseehöhe,

Trentseeweg,

Tweelhörsten,

Vogelberg,

Waldwinkel

2

Soziales Dienstleistungszentrum „Altes E-Werk“, Vierschillingsberg 21

Wahlraum ist barrierefrei zu erreichen.

Am Lübschen Tor,

Am Rodomstor,

Am Schwanensee,

Ascheberger Straße,

Bahnhofstraße,

Friedrich-Lamp-Straße,

Gänsemarkt,

Gerberhof,

Gregorientwiete,

Große Insel,

Hamburger Straße,

Hans-Adolf-Straße,

Harmshorn,

Hartmannskoppel,

Heinrich-Rieper-Straße,

Kaaktwiete,

Kannegießerberg,

Klosterstraße,

Klostertwiete,

Koppelsberg,

Krabbe,

Lange Straße,

Lübecker Straße,

Lütjenburger Straße, nur Hausnr. 1-9, 15-17

Markt,

Prinzenstraße,

Rathaustwiete,

Schloß,

Schloßberg,

Schloßgebiet,

Seestraße,

Stadtgrabenstraße,

Strandweg,

Strohberg,

Vierschillingsberg,

Waldhöhe

3

Feuerwehrhaus,

Am alten Güterbahnhof 3

Wahlraum ist barrierefrei zu erreichen.

Am alten Güterbahnhof,

Amselstieg,

August-Thienemann-Straße,

Behler Weg,

Buchenallee,

Eutiner Straße,

Feldweg am Schöhsee,

Finkenweg,

Friedrichstraße,

Hamburger Kamp

Hipperstraße,,

Klanderstraße,

Königsgehege,

Langes Anlagen,

Lindenstraße,

Lütjenburger Straße, ohne Hausnr. 1-9, 15-17

Meisenweg,

Oberer Rathsteichweg,

Övelgönne,

Rathjensdorfer Weg,

Rathsberg,

Rosenstraße,

Scharweg,

Scheerstraße,

Steinberg,

Steinbergweg,

Tirpitzstraße,

Unterer Rathsteichweg,

Wilhelmshöhe,

Wilhelmstraße

4

Breitenauschule I,

Breitenaustraße 1

Wahlraum ist barrierefrei über den Schulhof von der Rautenbergstraße zu erreichen.

Breslauer Straße,

Danziger Straße, ohne Hausnr. 12,14,16,18,

                                                   22-34, 36-52,

                                                   58

Königsberger Straße,

Memeler Straße,

Pommernweg,

Schlesierweg,

Stettiner Straße,

Tilsiter Straße,

Ulmenstraße

5

Breitenauschule II,

Breitenaustraße 1

Wahlraum ist barrierefrei über den Schulhof von der Rautenbergstraße zu erreichen.

Alice-Prausnitz-Weg,

Am Madebrökensee,

Am Stadtwäldchen,

Am Suhrer See,

Anna-Richter-Straße,

Breitenaustraße,

Bruhnsstraße,

Danziger Straße, nur Hausnr. 12,14,16,18,

                                                 22-34, 36-52,

                                                 58

Elisabeth-Jaspersen-Weg,

Emmi-Kurzke-Straße,

Fegetasche,

Fegetasche Strand,

Fünf-Seen-Allee,

Günther-Röhl-Straße,

Helga-Hansen-Ring,

Jörg-Steinbach-Ring,

Käthe-Seidel-Ring,

Kieler Kamp,

Kreherstraße,

Liliencronhügel,

Maria-Brandt-Straße,

Ölmühlenallee,

Priesterlandweg,

Rautenbergstraße,

Ruhleben,

Schillener Straße,

Seeblick,

Stadtheide,

Walter-Volkers-Straße

Die Gemeinde Ascheberg ist in folgende drei allgemeinen Wahlbezirke eingeteilt:

Wahlbezirk

Nr.

Name und Lage des Wahlraumes,

Barrierefreiheit

Abgrenzung des Wahlbezirks

(zugehörige Straßen)

1

Wahlraum: Bürgerhaus,

Langenrade 16

Wahlraum ist barrierefrei zu erreichen.

Achterhof

Am Marienhof

Emil-Paudert-Straße

Ernst-Albrecht-Platz

Friedrich-Lamp-Straße

Fuchsberg

Im Winkel

Kiebitzhörn

Korngasse

Krähenstieg

Lehmberg

Lerchenweg

Musberg

Neue Heimat

Rethkamp

Sandkamp

Schäferweide

Vorderhof

2

Wahlraum: Rathaus,

Langenrade 16

Wahlraum ist barrierefrei zu erreichen.

Am Hörn

Amselweg

Drosselweg

Finkenweg

Friedrich-Hebbel-Straße

Gartenweg

Hof Hörn

Langenrade

Lindauer Kamp

Matthias-Claudius-Ring

Meisenweg

Mittelweg

Rader Weg

Theodor-Storm-Straße

3

Wahlraum: Gemeinderaum in der Sporthalle,

Vogelsang 12

Wahlraum ist barrierefrei zu erreichen.

Am Neuteil

Bahnhofstraße

Bundhorster Chaussee

Glasholz

Glaskoppel

Granzbarg

Groß-Wulfshorst

Gut Ascheberg

Gut Lindau

Hainböst

Hofgebiet

Holzkoppel

Hopfenbrook

Klein-Wulfshorst

Langenbusch

Langenrader Mühle

Lindau

Lindau Redder

Lindau/Gut

Lisch

Mohrenhof

Mühlenkoppel

Neukoppel

Neumünsteraner Straße

Neuteil

Oha

Peterskamp

Plöner Chaussee

Pohl

Postweg

Preetzer Redder

Radebrook

Röhrtang

Rosengarten

Schmiedekoppel

Schulstraße

Schwarzenlande

Schwiddeldei

Söhren

Sportheim

Sprangsrade

Strandhalle

Teichholz

Tismenrade

Trentrade

Trogkamp

Vogelsang

Vordorf

Wilhelm-Bruer-Straße

Ziegelei

Die Gemeinde Bösdorf ist in folgenden allgemeinen Wahlbezirk eingeteilt:

Wahlbezirk

Nr.

Name und Lage des Wahlraumes,

Barrierefreiheit

Abgrenzung des Wahlbezirks

(zugehörige Straßen)

1

Wahlraum: Feuerwehrgerätehaus,

OT Kleinmeinsdorf,

Kirchstraße 26,

24306 Bösdorf

Wahlraum ist barrierefrei zu erreichen.

Bösdorf:

Augstfelde,

Christiansruh,

Dodau,

Friedrichshof,

Hof Augstfelde,

Hohenrade,

Kleinmühlen,

Schneckenfeld,

Steinbusch,

Waldshagen,

Ziegelhof

Bösdorf, OT Bösdorf:

Buschkampredder,

Im Dorfe,

Vierlindenhof

Bösdorf, OT Börnsdorf,

Am Dörpsdiek,

Backhuusredder,

Diekkamp.

Kroghof

Bösdorf, OT Kleinmeinsdorf

Dorfstraße,

Hörn,

Kirchstraße,

Schmiederedder,

Schulstraße,

Siedlung,

Thürker Weg,

Vorderster Kamp

Bösdorf, OT Niederkleveez

Achtern Knick,

Am Dieksee,

Am Hang,

Am Wiesengrund,

Auf der Haide,

Holmweg,

Kirchenweg,

Redder,

Timmdorfer Weg

Bösdorf, OT Oberkleveez

Alte Schmiede,

Kleveezer Straße,

Malenter Straße

Bösdorf, OT Pfingstberg

Alte Salzstraße,

Wiesenweg

Bösdorf, OT Ruhleben

Gut Ruhleben,

Missionsweg

Bösdorf, OT Sandkaten

Alstorfer Weg,

An der B 76,

Dreihusen,

Eichenhain,

Große Heide,

Kirchsteig,

Ruhlebener Holz,

Stoßheck,

Vierhusen


Bekanntmachung herunterladen

Plöner Schiedsmann als Beisitzer bestätigt

14.05.2018
Der Plöner Schiedsmann Walter Hof wurde in seinem Amt als Beisitzer der Bezirksvereinigung Kiel für weitere zwei Jahre als Beisitzer für das Amtsgericht Plön bestätigt. Mehr...



10 Jahre im Neubau der offenen Ganztagsschule Plön

09.05.2018
Großes Sommerfest am Freitag, 08. Juni 2018 in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr Mehr...



Multi Kulti Treff am Mittwoch im Jugendzentrum wieder geöffnet!

26.04.2018
Nach einer 5-monatigen Pause öffnen sich wieder die Türen im städtischen Jugendzentrum / der Offenen Ganztagsschule Am Schiffsthal für den wöchentlichen Multi Kulti Treff. Mehr...



Seniorenbeirat lädt zum Jubiläum Altes E-Werk ein

26.04.2018
Der Seniorenbeirat der Stadt Plön lädt alle Plöner Seniorinnen und Senioren zu einem vergnüglichen Sommerfest „Rund um den Vierschillingsberg – 20 Jahre Altes E-Werk“ am Samstag, 02. Juni 2018 um 14:00 Uhr ein. Mehr...



Ausbau Steinbergweg und Ulmenstraße

25.04.2018
Bürgermeister Winter teilt mit, dass der Ausbau des Steinbergweges und der Ulmenstraße weiter voranschreitet. Mehr...



Die nächsten Bürgermeistersprechstunden …

25.04.2018
… finden an folgenden Orten und Terminen statt: Mehr...