3. Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde Bösdorf für das Haushaltsjahr 2014

Autor: Ines Dankert

I.

3. Nachtragshaushaltssatzung der Gemeinde Bösdorf für das Haushaltsjahr 2014

Aufgrund § 80 der Gemeindeordnung wird nach Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung vom 30.09.2014 folgende Nachtragshaushaltssatzung erlassen:

§ 1

Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden

 

 

erhöht

vermindert

und damit der Gesamtbetrag des Haushaltsplanes einschließlich der Nachträge

 

 

um

um

gegenüber bisher

nunmehr fest-gesetzt auf

 

 

EUR

EUR

EUR

EUR

1.

im Verwaltungshaushalt

 

 

 

 

 

die Einnahmen

142.900

 

1.897.100

2.040.000

 

die Ausgaben

118.300

 

2.114.800

2.233.100

2.

im Vermögenshaushalt

 

 

 

 

 

die Einnahmen

130.100

 

649.000

779.100

 

die Ausgaben

130.100

 

649.000

779.100

 

§ 2

Es werden neu festgesetzt:

1.  der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen

                                     von bisher                181.700 EUR     auf    181.700 EUR

2   der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen

                                     von bisher                           0 EUR     auf             0 EUR

3   der Höchstbetrag der Kassenkredite

                                     von bisher                800.000 EUR     auf    800.000 EUR

4.  die Gesamtzahl der im Stellenplan ausgew. Stellen

                                     von bisher                   1,14 Stellen     auf       1,14 Stellen

 

 

§ 3

 

Die Hebesätze für die Realsteuern werden nicht geändert.

§ 4

 

Der Höchstbetrag für unerhebliche über- und außerplanmäßige Ausgaben und Verpflichtungsermächtigungen, für deren Leistung oder Eingehung der Bürgermeister seine Zustimmung nach § 82 Abs. 1 oder § 84 Abs. 1 Gemeindeordnung erteilen kann, beträgt 500,00 EUR. Die Genehmigung der Gemeindevertretung gilt in diesen Fällen als erteilt. Der Bürgermeister ist verpflichtet, der Gemeindevertretung mindestens halbjährlich über die geleisteten über- und außerplanmäßigen Ausgaben und die über- und außerplanmäßig eingegangenen Verpflichtungen zu berichten.

Bösdorf, 30. September 2014
                
-L.S.-                              
gez. Joachim Schmidt
(Bürgermeister)

II.

 

Die vorstehende 3. Nachtragshaushaltssatzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Jeder kann Einsicht in die 3. Nachtragshaushaltssatzung sowie den 3. Nachtragshaushaltsplan nehmen, die zu den Öffnungszeiten des Plöner Rathauses im Fachbereich II / Team Finanzen, Schlossberg 12, Zimmer 1, 24306 Plön, ausliegen.

 

Bösdorf, 30. September 2014
                   
-L.S.-                              

Gemeinde Bösdorf
Der Bürgermeister
gez. Joachim Schmidt
(Bürgermeister)

Hier können Sie diese Bekanntmachung als PDF herunterladen.