Sprungziele
Inhalt

Gleichstellungsbeauftragte

Die Ratsversammlung hat in ihrer Sitzung am 12. Dezember 2007 Frau Ulrike Torges als ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte bestellt.

Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte ist für Gleichstellungsfragen zuständig. Sie versucht Kritik, Beschwerden, Fragen und Vorschläge aufzugreifen und Wege zur Lösung aufzuzeigen.

Alle Beratungen sind kostenlos! 

Wofür setzt sich die Gleichstellungsbeauftragte ein?

Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte setzt sich für die Rechte aller Frauen ein, d.h.:

  • für den Grundsatz der Verfassung, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind
  • für die Chancengleichheit von Frauen und Männer im Beruf
  • für Lebensbedingungen, die nicht zur Benachteiligung im Beruf von Frauen führen
  • für die Gleichstellung von Frauen und Männern  in allen Lebensbereichen, z.B. auch bei der Kinderbetreuung oder im öffentlichen Raum.
  • Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte stellt Kontakt zu Institutionen und Verbänden her. Sie leistet Öffentlichkeitsarbeit und bemüht sich, auf Gleichstellungsfragen verbindliche Antworten zu finden.
  • Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte trägt Sorge dafür, dass die Verwaltung und die politischen Gremien der Stadt Plön bei all ihren Entscheidungen Gleichstellungsgesichtspunkte berücksichtigen.

Warum nehmen Sie Kontakt mit der Gleichstellungsbeauftragten auf?

  • weil Sie Informationen und Auskünfte haben möchten
  • weil Ihnen oder anderen Benachteiligungen von Frauen oder Männer aufgefallen sind.
  • weil Sie Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Rechte benötigen.
  • weil Sie Kritik anzumelden haben oder konstruktive Vorschläge einbringen möchten.
  • weil Sie Kontakte mit Frauenorganisationen aufnehmen wollen.
  • weil Sie die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte einfach kennenlernen möchten.

Ihre Fragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.