Sprungziele
Inhalt

Schulen

Die Kreisstadt Plön bietet alle Schulenformen des Schleswig-Holsteinischen Bildungssystems an. Träger der Plöner Schulen ist der Schulverband Plön Stadt und Land oder der Kreis Plön.

Schulverband Plön Stadt und Land

Der Schulverband Plön Stadt und Land wurde mit Genehmigung der Schulaufsichtsbehörde und im Einvernehmen mit der Kommunalaufsichtsbehörde mit Wirkung vom 1. Januar 1971 mit Sitz in Plön gegründet.

Dem Schulverband gehören neben der Stadt Plön die Gemeinden Ascheberg, Bösdorf, Dersau, Dörnick, Grebin, Kalübbe, Lebrade, Nehmten, Rathjensdorf und Wittmoldt an. Der Schulverband ist Träger der Grundschulen in Plön und Ascheberg, sowie der der Schule am Schiffsthal –Gemeinschaftsschule Plön- und des Förderzentrums in Plön.

Die Gremien des Schulverbandes setzen sich aus dem Hauptausschuss des Schulverbandes und der Schulverbandsversammlung zusammen. Die nächsten Sitzungen der Gremien finden Sie hier.
Schulverbandsvorsteher Lars Winter (Bürgermeister Stadt Plön)

Stellvertretender Schulverbandsvorsteher Thomas Menzel (Bürgermeister Gemeinde Ascheberg)

Abgeschlossene Förderprogramme

Mit einem Kostenvolumen von ca. 1.600.000,00 € wurde die Sporthalle der Breitenauschule modernisiert und sowohl die Sporthalle als auch der angrenzende Verwaltungstrakt mit Klassenräumen energetisch optimiert. Die Bau- und Planungskosten für die energetische Optimierung wurden von der AktivRegion gefördert.

Das Bild zeigt das Symbol der Europäischen Flagge Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Hinsichtlich der erfolgten Förderung durch die AktivRegion aus europäischen Mitteln (LEADER/ELER) wird auf die entsprechende Seite der Europäischen Union verwiesen. Das Bild zeigt das Logo von LEADER (Förderprogramm der Europäischen Union)

Aktuelle Investitionsmaßnahmen

Ende des Kalenderjahres 2021 wurde der Erweiterungsbau der Grundschule Vogelsang in Ascheberg abgerissen. Hier entsteht aktuell ein Ersatzbau, welcher voraussichtlich im 1. Halbjahr 2023 fertig gestellt wird.

Durch das bewilligte Förderprogramm Impuls 2030 II stehen im Jahr 2023/2024 größere Investitionsmaßnahmen in den Schulen des Schulverbandes an. Z.B. wird die Breitenauschule eine Mensa für die offene Ganztagsschule erhalten.

Durch das Förderprogramm „Digital Pakt“ des Bundes wird seit dem Jahr 2019 die Digitalisierung in den Schulen vorangetrieben. Die Maßnahmen laufen bis 2024.

Aktuelle Investitionen Rodomstorschule

In der Rodomstorschule werden aktuell der Brandschutz und die Elektrik neu aufgestellt. Im Jahr 2023 ist zudem noch die Sanierung des Außenmauerwerkes und kleinere Instandsetzungsmaßnahmen im Rahmen des Förderprogramms IMPULS 2030 II vorgesehen. Zusätzlich soll über das gleiche Förderprogramm die Errichtung einer Sport- und Spielfläche auf dem Bereich des alten Verkehrsübungsplatzes am Büffelpfad umgesetzt werden.

Aktuelle Investitionen Breitenauschule

In der Breitenauschule sollen im Jahr 2023 ebenfalls mit Hilfe des Förderprogramms IMPULS 2030 II Investitionsmaßnahmen stattfinden. Auch hier werden der Brandschutz und die Elektrik neu aufgestellt. Dazu soll noch der Neubau einer Mensa für die offene Ganztagsschule und eine energetische Dachsanierung des Altbaus stattfinden.

Aktuelle Investitionen Schule Vogelsang

In der Schule Vogelsang wurde Ende 2021 der Erweiterungsbau abgerissen. Hier entsteht aktuell ein Ersatzneubau. Der Neubau soll im Sommer 2023 fertig gestellt werden. Sobald der Neubau fertig ist, wird das Dach des Altbaus energetisch saniert und bekommt zusätzlich eine Photovoltaikanlage. Die Maßnahmen sollen durch die Förderprogramme IMPULS 2030 I des Landes, KinvFG II des Bundes, der Bundesförderung für Corona-gerechte stationäre raumlufttechnische Anlagen und eines Landesprogramms zum Einsatz von erneuerbaren Energien unterstützt werden.

Aktuelle Investitionen Gemeinschaftsschule

Auch die Gemeinschaftsschule profitiert durch das Förderprogramm IMPULS 2030 II. Hier sollen 2023 kleinere Maßnahmen wie z.B. ein Barrierefreier Haupteingang im Gebäude 1 entstehen. Zudem ist im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Stadt Plön eine Erneuerung der Heizungsanlage im Gebäude 2 vorgesehen. Diese Maßnahme soll durch ein Förderprogramm des Bundes für Klimaschutzprojekte im kommunalen Umfeld gefördert werden.

Aktuelle Investitionen Digitalisierung

Seit 2019 hat der Schulverband mit Unterstützung durch Fördermittel des Bundes aus dem „DigitalPakt Schulen“ die Digitalisierung in den Schulen umgesetzt und damit das Ende der Kreidetafeln eingeläutet. Sämtliche Schulen in der Trägerschaft verfügen über einen leistungsstarken Breitbandanschluss des Landes Schleswig-Holsteins sowie einer modernen LAN/WLAN-Infrastruktur, um in sämtlichen pädagogisch genutzten Räumlichkeiten digitales Lehren und Lernen zu ermöglichen. Zur Grundausstattung gehören ebenfalls in allen Schulen der Trägerschaft des Schulverbandes moderne digitale Präsentationsgeräte sowie eine ausreichende Anzahl von stationären und mobilen Endgeräten (Tablets).

Kreis Plön

Der Träger des Berufsbildungszentrums Plön und des Gymnasiums Schloss Plön ist der Kreis Plön.

Kontakt:

  1. Kreis Plön

    Schulamt
    Schulrätin/Schulrat

    Heinrich-Rieper-Straße 6
    24306 Plön


Weitere Informationen zu den Schulen des Kreises finden Sie hier.

Hier finden Sie die Adressen der Schulen im Gebiet der Stadt Plön:

Karte wird geladen...

  1. Berufsbildungszentrum Plön

    Berufsbildungszentrum

    Heinrich-Rieper-Straße 3
    24306 Plön

  2. Breitenauschule

    Grundschule

    Breitenaustraße 1
    24306 Plön

  3. Förderzentrum Plön & Lütjenburg

    Förderzentrum

    Am Schiffsthal 10 a
    24306 Plön

  4. Gymnasium Schloss Plön

    Gymnasium

    Prinzenstraße 8
    24306 Plön

  5. Rodomstorschule

    Grundschule

    Rodomstorstraße 15
    24306 Plön

  6. Schule am Schiffsthal

    Gemeinschaftsschule

    Am Schiffsthal 7
    24306 Plön

  7. Schule Vogelsang

    Grundschule

    Vogelsang 12
    24326 Ascheberg